Suchen

Anmeldung

Besucher

Heute 222

Gestern 862

Diese Woche 4741

Diesen Monat 2893

Gesamt (seit 14.12.2009) 4343895

Was gibt's Neues?

Nächste Termine:


siehe Terminkalender

Im Selbsthilfebereich gilt wegen des Corona-Virus die 2G+-Regel. Bitte fragen Sie immer noch, ob ein Treffen stattfindet.

qrcti.png

Selbsthilfeorganisation Trans-Ident e.V.

 

Trans-Ident e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Menschen mit transidentem Empfinden, also Menschen, die körperlich entweder dem männlichen oder dem weiblichen Geschlecht angehören, sich jedoch als Angehörige des anderen Geschlechts empfinden. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Transsexuellen und deren Angehörigen Hilfen auf ihrem Weg anzubieten und sie in allen Fragen ihrer Transsexualität bzw. Transidentität zu beraten. Auch sonstige Transgender und Intersexuelle sind bei uns jederzeit willkommen. Wir verfolgen keinerlei kommerzielle Ziele und wollen auch keine Therapie durch medizinische oder psychologische Fachkräfte ersetzen.

 

Wir verzichten auf dieser Seite wegen der besseren Lesbarkeit auf das Gendern. Es dürfen und sollen sich alle Menschen jeglichen Geschlechts angesprochen fühlen.

 

Im Selbsthilfebereich gilt wegen des Corona-Virus die 2G+-Regel. Bitte fragen Sie immer noch, ob ein Treffen stattfindet.

 

Bundesverdienstkreuz für unser Ehrenmitglied Inge Hildner (6. August 2021)

 

Beitrag des Stern zum Ehrenamt (Dezember 2021)

 

Bayerisches Fernsehen "Wir in Bayern": Gründerin des Vereins "Trans-Ident e.V." (18. Mai 2021)

SWR Nachtcafé: Vom Ehemann zur Transfrau – Sandra Höstermann & Patricia Schüttler (11. Mai 2021)

BR Schlager: 9. Diversity Tag: Interview mit Sandra Wißgott, Trans-ident e.V. Ansbach (18. Mai 2021)

 

Sie befinden sich hier auf den Informationsseiten der Selbsthilfeorganisation Trans-Ident e.V. Neben dem eingetragenen, gemeinnützigen Verein Trans-Ident e.V., der eine eigene Beratungsstelle für Transsexuelle bzw. Transidente und deren Angehörige sowie für das gesamte Spektrum LSBTTIQ unterhält, sind diesem Verbund die Selbsthilfegruppen Trans-Ident Ansbach, Trans-Ident Aschaffenburg, Trans-Ident Bayreuth, Trans-Ident Erlangen, Trans-Ident Ingolstadt, Trans-Ident Lichtenfels, Trans-Ident München, Trans-Ident Nürnberg, Trans-Ident Regensburg, Trans-Ident Schweinfurt, Trans-Ident Würzburg und Trans-Ident Angehörige sowie Stammtische in Ansbach, Nürnberg bzw. Regensburg angeschlossen. Informationen zu den Treffen der einzelnen Gruppen sowie Kontaktformulare zu den Gruppenleitungen finden Sie im Gruppemmenü oben auf unserer Seite.

In den Gruppentreffs der derzeit sechzehn Selbsthilfegruppen findet ein reger Erfahrungsaustausch der anwesenden Besucher statt. Daneben bieten zahlreiche Fachvorträge von kompetenten Referenten wichtige Informationen für alle, die sich auf den Weg der Transition machen wollen oder sich bereits auf diesem befinden. Vier Stammtische und diverse abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten sorgen dafür, dass auch das Gesellige in unserem Verbund nicht zu kurz kommt. Alle Gruppen und Stammtische sind jederzeit offen für neue Interessenten, gleich ob Betroffene, Angehörige oder sonstige Interessenten. Auch wenn Trans-Ident e.V. ein eingetragener, gemeinnütziger Verein ist, ist es selbstverständlich nicht notwendig ein Vereinsmitglied zu sein, um an den Gruppentreffen oder Stammtischen teilnehmen zu können.

Daneben sind im Rahmen unserer Trans-Ident Beratungsstelle Einzelgespräche mit kompetenten und erfahrenen Mitarbeitern zur Beratung nach vorheriger telefonischer Terminabsprache entweder im privaten Umfeld oder in den Räumen der Gruppentreffs möglich. Wir haben Erfahrung im Bereich der Beratung von Betroffenen in Selbsthilfegruppen seit dem Jahr 1978. Wir bitten um Kontaktaufnahme per Telefon oder Mail. Absolute Vertraulichkeit wird zugesichert!

Besonders hinweisen möchten wir noch auf unser Schulprojekt. Wir leisten hier allgemeine Aufklärungsarbeit, aber auch individuelle Fallberatung für Betroffene, Eltern, Lehrer und Schulleitungen.

 

 

„Strong! ist die LGBTIQ* Fachstelle gegen Diskriminierung und Gewalt. Das Beratungsangebot für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* Menschen, deren Freund*innen, Angehörige sowie Fachkräfte ist bayernweit. Prinzipiell ist jede LGBTI* Person, die irgendeine Form von Diskriminierung und Gewalt erlebt (hat), bei Strong! richtig: von struktureller Diskriminierung über Mobbing, Beleidigungen, tätliche Angriffe, scheinbar harmlose Witze, fehlende Anerkennung der Geschlechtsidentität, Ärger im Elternhaus oder Gewalt in der eigenen Beziehung. Wir bieten Unterstützung, Information und ein offenes Ohr. Auf Wunsch unterstützen wir bei einer polizeilichen Anzeige oder der Erstellung von Beschwerden und vermitteln zu Anwält*innen, Ärzt*innen oder anderen Fachstellen. Die Beratung erfolgt telefonisch, in Chat oder persönlich vor Ort im Sub e.V. Das Angebot ist kostenlos, barrierefreier Zugang ist gegeben. Wir beraten auf Deutsch und Englisch. Außerdem können in der zentralen Meldestelle Diskriminierungs- und Gewaltfälle über den anonymen Online-Meldebogen angegeben werden: https://strong-meldung.subonline.org. Jede Meldung trägt zur Erhellung der Dunkelziffer bei und hilft bei der Argumentation mit der Polizei und der Politik, die Probleme der Trans*-, Homosexuellen- und Queerfeindlichkeit verdeutlichen zu können.“

 

10 Jahre Trans-Ident - Jubiläumsfeier am 23. November 2019 in Ansbach

 

TV-Diskussion zum Thema "Geschlecht Mensch" bei doschauher.tv am 17.01.2019

 

Beitrag in "Blaue Couch - Promis bei Gabi Fischer" des Bayerischen Rundfunks (Bayern 1) vom 13. Mai 2018 "Sandra Wißgott - transsexuelle Schulleiterin" (leider inzwischen nicht mehr online)

 

Bericht im NAKOS-Info 113, S. 46 vom November 2015

 

 

Vereinsregister Ansbach VR 200516, Steuernummer 203/111/64733

 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung
zur Verwendung von Cookies und zur Datenschutzerklärung entsprechend DSGVO.